Die Akupunktur:

 

Die Akupunktur ist ein wichtiger Teilbereich der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

 

In einem gesunden Organismus fließt die Lebensenergie (das Qi) durch definierte Leitbahnen, sogenannte Meridiane. Wird das Qi gebremst oder blockiert, kommt es zu Beschwerden.

 

Bei einer Akupunkturbehandlung werden feinste sterile Nadeln in bestimmte Akupunkturpunkte gesetzt. Diese Akupunkturpunkte liegen auf den Meridianen, die symmetrisch auf beiden Körperhälften verlaufen.

 

In der klassischen Akupunktur gibt es 361 Akupunkturpunkte. Jeder dieser Punkte ist in seiner Wirkung genau beschrieben.

 

Während der Behandlung  werden die Nadeln gesetzt – und zwar so viele wie nötig, aber so wenige wie möglich.

 

Die Nadelverweildauer beträgt in der Regel ca. 20 Minuten.

 

Die Behandlung ist völlig schmerzfrei. So können auch schwierige oder ängstliche Tiere exzellent und effizient behandelt werden.

Foto: vetproduction